Detia Wühlmaus Killer 45 g

Artikel-Nr.: 7

Zur Zeit nicht lieferbar

17,95

zzgl.19% MwSt.

 

Mögliche Versandmethode: Versand / Verpackung

Dieses Mittel unterliegt der Gefahrstoffverordnung und/oder der Chemikalien-Verbotsverordnung. 

Die Pflanzenschutz-Zulassung inkl. Haus- und Kleingarteneignung ist am 31.01.2018 ausgelaufen, da - laut Meinung der Behörden BVL und UBA - das Gefährdungspotential von Nichtzielorganismen mit keinen geeigneten Risikominderungsmaßnahmen bei der Anwendung von Detia Wühlmaus-Killer gewährleistet werden kann. Somit gilt eine sechsmonatige Abverkaufsfrist vom 01.02. – 31.07.2018 und eine Aufbrauchfrist bis 31.07.2019.

 
 

 

 

5 - 7 Tage Lieferzeit nach Zahlungseingang.

Inhalt ca.75  Pellets


EU-Sicherheitsdatenblatt 03/07 Detia Wühlmaus-Killer Seite 2/5
5. MASSNAHMEN ZUR BRANDBEKÄMPFUNG
5.1 Geeignete Löschmittel: Produkt selbst brennt nicht; Umgebungsbrände mit trockenem Sand oder ABCLöschpulver,
erst danach mit CO2 löschen
5.2 Aus Sicherheitsgründen ungeeignete Löschmittel: Wasser, wasserhaltige Löschmittel
5.3 Besondere Gefährdungen durch den Stoff oder die Zubereitung selbst, seine Verbrennungsprodukte oder
entstehende Gase. Im Brandfall können sich bilden: ätzende Phosphorsäureaerosole (Phosphorpentoxid)
5.4 Besondere Schutzausrüstung bei der Brandbekämpfung: Atemschutzmaske siehe 8.1
6. MASSNAHMEN BEI UNBEABSICHTIGTER FREISETZUNG
Siehe auch Punkt 8 und 13
6.1 Personenbezogene Vorsichtsmaßnahmen: Gefahrenbereich sofort verlassen. Siehe auch Punkt 8
6.2 Umweltschutzmaßnahmen: n.a.
6.3 Verfahren zur Reinigung: n.a.
7. LAGERUNG UND HANDHABUNG
7.1 Handhabung
7.1.1 Hinweise für den sicheren Umgang: Vorschriften der GefStoffV über Begasungen sowie TRGS 512 (Begasungen)
beachten
7.2 Lagerung
7.2.1 Anforderungen an Lagerräume und Behälter: s.u.
7.2.2 Zusammenlagerungsverbote
TRGS 514 (Lagern sehr giftiger und giftiger Stoffe) beachten: ja
TRGS 515 (Lagern brandfördernder Stoffe): n.a.
TRG 300 (Druckgaspackungen) beachten: n.a.
7.2.3 Besondere Lagerbedingungen: Kontakt mit Wasser, Luftfeuchtigkeit, Säuren unterbinden
7.2.4. VCI-Lagerklasse: 6.1A
8. EXPOSITIONSBEGRENZUNG UND PERSÖNLICHE SCHUTZAUSRÜSTUNG
siehe auch Punkt 2.2 MAK-Wert
8.1 Atemschutz: Atemschutzgerät nach DIN EN 141, Typ B, Kennfarbe grau
8.2 Handschutz: geeignete Schutzhandschuhe tragen
8.3 Augenschutz: n.a.
8.4 Körperschutz: geeignete Schutzkleidung nach BGR 189 (HBG: „Regeln für den Einsatz von Schutzkleidung“)
9. PHYSIKALISCHE UND CHEMISCHE EIGENSCHAFTEN
9.1 Aussehen
9.1.1 Aggregatzustand: die festen Produkte entwickeln mit Luftfeuchtigkeit den gasförmigen Wirkstoff Phosphin
9.1.2 Farbe: Preßkörper graugrün
9.1.3 Geruch: knoblauch- bzw. karbidartig
9.2 pH-Wert (20°C): n.a.
9.3 Siedepunkt/Siedebereich (in °C): n.a.
9.4 Schmelzpunkt/Schmelzbereich (in °C): Aluminiumphosphid > 500 11)
9.5 Entzündbarkeit und andere sicherheitsrelevante Daten
9.5.1 Flammpunkt in °C: n.a.
9.5.2 Entzündlichkeit (fest, gasförmig): durch Kontakt mit Wasser/Feuchtigkeit, Säuren wird hochentzündliches Gas
entwickelt
9.5.3 Selbstentzündlichkeit: enthält entzündungshemmende Zusätze
9.5.4 Brandfördernde Eigenschaften: n.a.
9.6 Explosionsgefährlichkeit in Vol%
9.6.1 untere Explosionsgrenze: Phosphorwasserstoff 1,8 1a) (1,79-1,89)
9.6.2 obere Explosionsgrenze: n.v.
EU-Sicherheitsdatenblatt 03/07 Detia Wühlmaus-Killer Seite 3/5
9.7 Weitere Angaben
9.7.1 Dampfdruck: Phosphorwasserstoff 34,6 bar (20°C) 9)
9.7.2 Dichte: n.a.
9.7.3 Schüttdichte: Pulver: 0,95 g/cm³
9.8 Löslichkeit
9.8.1 Wasserlöslichkeit: n.a. da Zersetzung
9.8.2 Fettlöslichkeit/Lösungsmittel: n.g.
9.8.3 Verteilungskoeffizient (n-Oktanol/Wasser): n.a.
10. STABILITÄT UND REAKTIVITÄT
10.1 Zu vermeidende Bedingungen: siehe Punkt 7
10.2 Zu vermeidende Stoffe: Wasser und Säuren zersetzen Aluminiumphosphid in einer heftigen Reaktion zu
hochentzündlichem und giftigem Phosphorwasserstoff
10.3 Gefährliche Zersetzungsprodukte: Phosphorwasserstoff, Phosphorpentoxid, Phosphorsäure; siehe auch Punkt 5.3
10.4 Stabilisatoren vorhanden: ja
10.5 Aggregatzustandsänderung - Auswirkung auf die Sicherheit: unkontrollierte Phosphorwasserstoffentwicklung
kann Brände verursachen
11. ANGABEN ZUR TOXIKOLOGIE
11.1 Akute Toxizität
11.1.1 Verschlucken, LD50 Ratte oral (mg/kg): Aluminiumphosphid: 8,7 2); Phostoxin 11,5 3)
11.1.2 Einatmen, LC50 Ratte inhalativ (4h): Phosphorwasserstoff 11 ppm = 0,015 mg/l 4)
11.1.3 Hautkontakt, LD50 Ratte dermal (mg/kg): n.v.
11.1.4 Augenkontakt: n.v.
11.2 Chronische Wirkungen (W. = Wirkung) sind nicht bekannt
11.2.1 sensibilisierende W.: Gas-Ex-T: keine Hautsensibilisierung 10)
11.2.2 krebserzeugende W.: -
11.2.3 erbgutverändernde W.: -
11.2.4 fortpflanzungsgefährdende W.: -
11.2.5 narkotisierende W.: -
11.3. sonstige Hinweise: Inhalation und Verschlucken großer Mengen kann zu einer lebensgefährlichen Vergiftung
führen. Lebensbedrohlich nach 1/2 - 1 h sind bereits 400 - 600 mg/m3 = 290 - 430 ppm Phosphin 1c)
IDLH (Immediately Dangerous to Life or Health) = 282 mg/m3 = 200 ppm (US EPA, 1985) Phosphin 5)
12. ANGABEN ZUR ÖKOLOGIE
12.1 Wassergefährdungsklasse: 2 - wassergefährdend
12.2 Abbaubarkeit: n.a.
12.3 Verhalten in Abwasserbehandlungsanlagen: n.a.
12.4 Aquatische Toxizität von Aluminiumphosphid: LC50 (Regenbogenforelle, 96 h) = 9,7 x 10-3 ppm 6)
EC50 (Daphnia magna, 24 h) = 0,2 mg/l 7)
12.5 Ökotoxizität: Phosphorwasserstoff wird in der Atmosphäre in 5 - 28 h weitgehend abgebaut. 8)
13. * HINWEISE ZUR ENTSORGUNG
13.1 Für den Stoff / Zubereitung / Restmengen
13.1.1 AVV-Nr.: Produktreste 061301, ausgegastes Produkt 060316
13.1.2 Empfehlung: ausgegastes Material unter Beachtung der behördlichen Vorschriften entsorgen
13.2 Für verunreinigtes Verpackungsmaterial: leere Behältnisse unbrauchbar machen und ordnungsgemäß entsorgen
14. ANGABEN ZUM TRANSPORT
14.1 Landtransport gem. ADR (Straße) bzw. RID (Schiene)
14.1.1 Klasse 4.3, UN 1397, VG: I
14.1.2 Bezeichnung des Gutes: Aluminiumphosphid
EU-Sicherheitsdatenblatt 03/07 Detia Wühlmaus-Killer Seite 4/5
14.1.3 Gefahrzettel: Flamme auf blauem Grund = Hauptgefahr
Totenkopf = Nebengefahr
14.1.4 Warntafel: ab 20,- kg netto
14.1.5 Bemerkungen: Kleinmengenregelungen nach Kapitel 3.4 und Ausnahme Nr.3 GGAV nicht möglich
14.2 Seetransport gem. IMDG-Code
14.2.1 Klasse: 4.3 UN-Nr.: 1397 Verpackungsgruppe: I
14.2.2 Technischer Name: ALUMINIUM PHOSPHIDE
14.2.3 Gefahrzettel Nr. 4.3 = Hauptgefahr; 6.1 = Nebengefahr
Marine Pollutant: nein
14.2.4 EmS-Nr.: F-G, S-N
14.3 Lufttransport gem. IATA-DGR/ICAO-TI
14.3.1 siehe Seetransport und Verpackungsinstruktion 412
14.3.2 Technischer Name: Aluminium phosphide
14.3.3 Gefahrzettel siehe Seetransport
14.3.4 Bemerkungen: max. Gewichte - 1 kg netto/Innenverpackung
15 kg netto/Außenverpackung nur Frachtflugzeuge
14.4 Binnenschiff gem. ADN/ADNR: siehe Landtransport
14.5 Postversand: nicht erlaubt
15. VORSCHRIFTEN
Kennzeichnung gemäß Gefahrstoffverordnung (inklusive Richtlinie 1999/45/EG):
15.1 Symbol: F, T+, N
15.2 Gefahrenbezeichnung: Leichtentzündlich, Sehr giftig, Umweltgefährlich
15.3 R-Sätze:15/29 - Reagiert mit Wasser unter Bildung giftiger und hochentzündlicher Gase
26/28 - Sehr giftig beim Einatmen und Verschlucken
32 - Entwickelt bei Berührung mit Säure sehr giftige Gase
50** - Sehr giftig für Wasserorganismen
15.4 S-Sätze:1/2 - Unter Verschluss und für Kinder unzugänglich aufbewahren
3 Kühl aufbewahren
9 Behälter an einem gut gelüfteten Ort aufbewahren
13 - Von Nahrungsmitteln, Getränken und Futtermitteln fernhalten
20/21 - Bei der Arbeit nicht essen, trinken oder rauchen
22 - Staub nicht einatmen
25 - Berührung mit den Augen vermeiden
30 - Niemals Wasser hinzugießen
45 - Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt hinzuziehen (wenn möglich, dieses Etikett
vorzeigen)
61** - Freisetzung in die Umwelt vermeiden. Besondere Anweisungen einholen/
Sicherheitsdatenblatt zu Rate ziehen
15.5 Zusätze: Verpackung nicht wiederverwenden. Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die
Gebrauchsanleitung einzuhalten. Sicherheitsdatenblatt auf Anfrage für berufsmäßige Verwender erhältlich.
15.6 VbF: n.a.
15.7 TA-Luft: Kl. I Phosphorwasserstoff
15.8 Störfallverordnung: Aluminiumphosphid ist unter 1,10b aufgeführt
EU-Sicherheitsdatenblatt 03/07 Detia Wühlmaus-Killer Seite 5/5
16. SONSTIGE ANGABEN
LEGENDE:
* = Änderung gegenüber dem Vorläufer
** = Einstufung/Kennzeichnung gemäß Richtlinie 1999/45/EG muss für Zubereitungen gemäß Richtlinie 91/414/EEG
(Pflanzenschutzmittel) oder gemäß Richtlinie 98/8/EG (Biozide) erst ab dem 30. Juli 2004 angewendet werden
n.a. = nicht anwendbar
n.v. = nicht verfügbar
n.g. = nicht geprüft
VbF = Verordnung über brennbare Flüssigkeiten
MAK = Maximale Arbeitsplatzkonzentration
BAT = Biologische Arbeitsplatztoleranz
TRK = Technische Richtkonzentration
TRG = Technische Regeln für Druckgase
TRGS = Technische Regeln für Gefahrstoffe
AVV = Abfallverzeichnisverordnung
QUELLENANGABEN:
1) WHO Environmental Health Criteria 73: Phosphine and Selected Metal Phosphides: a) S 18, b) S 72, c) S 75
2) International Bio-Research Inc., D-Hannover: Acute oral toxicity of Aluminium phosphide in rats (01.01.1977)
3) Hazleton Laboratories America, Inc.: Acute oral toxicity study in rats of Degesch Phostoxin formulation
(1.12.1983)
4) Waritz, R. S. & Brown, R. M. (1975): Acute and subacute inhalation toxicities of phosphine, phenylphosphine and
triphenylphosphine; Am. Ind. Assoc. J., 36: 452-458.
5) US Environmental Protection Agency: EPA chemical profile: Phosphine, Washington DC, 1985
6) Laboratory for Pharmacology and Toxicology, D-Hamburg: Prüfung der akuten Toxizität von Aluminiumphosphid
an Regenbogenforellen (24.11.1984)
7) Ökolimna, D-Burgwedel: Daphnientoxizitätstest mit Aluminiumphosphid, 1986
8) Frank, R.; Rippen, G.: Verhalten von Phosphin in der Atmosphäre, Lebensmitteltechnik Juli/August 1987
9) Drägerwerk AG: Dräger-Röhrchen Handbuch: Boden-, Wasser- und Luftuntersuchungen sowie technische
Gasanalyse, Lübeck, 1993
10) Bioagri Laboratórios Ltda.: Evaluation of skin sensitization of test substance DETIA GAS-EX-T - PASTILHAS
DE 3g (19.08.2002)
11) Siemens Axiva GmbH & Co. KG, D-Frankfurt am Main: Aluminium phosphide technical: Melting point, boiling
point, vapour pressure (09.07.2002)
Diese Angaben stützen sich auf den Stand der Kenntnisse und Erfahrungen am Ausstellungsdatum; sie haben nicht die
Bedeutung von Eigenschaftszusicherungen. Sie dürfen weder geändert noch auf andere Produkte übertragen werden








 

 

 

Auch diese Kategorien durchsuchen: Categories, Schädlingsbekämpfung, Rattengift, Garten, Wühlmausbekämpfung